unsere Partner: Dr. Flex

Was kosten Zahnimplantate?

Warum kosten Zahnimplantate so viel, wie sie kosten?

Den Wunsch nach einer implantologischen Versorgung ihrer Zahnsituation haben viele Menschen, die von Zahnverlust betroffen sind. Oft können die Patienten nicht einschätzen, was ein fairer Preis für eine hochqualitative Versorgung in diesem Bereich ist und die Herkunft der Kosten nicht nachvollziehen.

Wir von implacheck möchten allen Menschen in Deutschland und den angrenzenden Regionen die Möglichkeit geben, sich umfassend über das Thema Implantologie zu informieren. Vorrangig geht es darum, den Patienten soweit über Zahnimplantate in Kenntnis zu setzen, dass nicht nur eine begründete, sondern auch eine selbstständige Entscheidung für oder gegen eine Behandlung stattfinden kann. Wir schaffen ein Verständnis dafür, was wirklich gemacht wird und warum es kostet, was es kostet.

Insbesondere das Thema Kosten wird außerhalb eines konkreten Heil- und Kostenplanes und gerade im Internet nicht umfassend behandelt. Die Patienten sind meist gezwungen sich einen konkreten Heil- und Kostenplan erstellen zu lassen, um zu erfahren, was eine gewünschte Versorgung im Endeffekt kostet. In vielen Fällen kennen die Patienten selbst in diesem Zuge nur den Gesamtpreis, da unzureichend über die einzelnen Leistungsbestandteile des Heil- und Kostenplanes aufgeklärt wird.

Wir möchten an dieser Stelle die Struktur und Leistungsbausteine einmal ganz genau beleuchten und erklären, wie ein implantologischer Behandlungsplan generell aufgebaut ist.

Sollten Einzelbegriffe unklar sein, können Sie diese ganz einfach auf unserer Infoseite zum Thema Implantate in Kurzform in unserem Implantat-Wiki nachlesen oder sich detaillierter durch unsere Artikel und Videos zu den einzelnen Themen informieren.

Die Struktur einer Implantatbehandlung anhand eines Einzelzahnimplantates:

Jede Implantatbehandlung läuft nach einem bestimmten Muster ab:

  1. Implantation & ggf. Knochenaufbau
  2. Freilegung
  3. Prothetische Versorgung des Implantates

Im weiteren Seitenverlauf unter “Kostenverlauf gesamt” finden Sie Tabellen mit allen relevanten Einzelbestandteilen der Implantatversorgung. Hier erhalten Sie einen Überblick über die Kostenzusammensetzung. Diese Kostenstrukturen sind als Circawerte zu verstehen und können je nach verwendeten Materialien und tatsächlichen operativen Aufwänden variieren.

Zum besseren Verständnis der Abläufe einer Implantatversorgung erläutern wir im Folgenden jedoch alle Einzelschritte nochmals schriftlich.

Für eine detaillierte Berechnung der individuellen Kosten für Ihre persönliche Implantatversorgung nutzen Sie bitte unseren Implantatkostenrechner.

Kosten für die Implantation

Die Implantation ist der Termin, an dem das Implantat, die künstliche Zahnwurzel, in einem chirurgischen Eingriff in den Knochen eingesetzt wird. Dieser Eingriff ist für einen erfahrenen Implantologen Routine und in Lokalanästhesie durchführbar. Sollte aufgrund von bereits länger bestehender Zahnlosigkeit nicht mehr genügend natürlicher Knochen vorhanden sein, kann dieser durch aufbauende Maßnahmen wieder rekonstruiert werden. Bei kleineren Knochendefekten oder dem sogenannten Sinuslift findet der Knochenaufbau während der Implantation statt. Ist der Defekt sehr ausgeprägt kann es sinnvoll sein den Knochen vorab in einem gesonderten Eingriff aufzubauen.

Neben dem Honorar für den chirurgischen Eingriff entstehen Kosten für Material, vor allem für das Implantat an sich, aber auch für andere Werkstoffe wie z.B. Nahtmaterial, Sterile Abdecktücher, Knochenersatzmaterial und unterstützende Materialen und Verfahren. Diese variieren von Technik zu Technik. Die Beispielkalkulation bezieht sich auf eine einfache Implantation ohne größere Knochenaufbaumaßnahmen.

Kosten chirurgischer Eingriff (Implantation ohne Knochenaufbau): 900-1000 Euro 

Chirurgie 
Honorar (Implantation)600€
Materialkosten (Implantation)250€
Nachbehandlungen und Röntgendiagnostik100€
Implantatchirurgie Gesamtkosten950€

Kosten für die Freilegung

Die Freilegung ist ein kleiner, minimalinvasiver Eingriff nach der Einheilphase des Implantates. Der obere Teil des Implantates wird freigelegt und eine „Zahnfleisch-Heilkappe“ auf das Implantat geschraubt. So formt sich um das Implantat herum natürlich aussehendes Zahnfleisch.

Die Freilegung markiert auch das Ende des chirurgischen Teils und den Übergang zur implantatprothetischen Versorgung.

Implantatfreilegung 
Freilegungseingriff  100€
Materialkosten  50€
Freilegung Gesamtkosten150€

Kosten für die Prothetik

Die Prothetik beschreibt den eigentlichen Zahnersatz, der durch das Implantat stabilisiert wird. Im Falle des Berechnungsbeispiels dieses Einzelimplantats wird mit einer Krone aus Premium-Material kalkuliert.

Prothetik 
Honorar (Prothetik)530€
Materialkosten (Prothetik)190€
Laborkosten620€
Gesamtkosten Prothetik1.340€

Gesamtkostenübersicht

Chirurgie 
Honorar (Implantation)600€
Materialkosten (Implantation)250€
Nachbehandlungen
und Röntgendiagnostik
100€
Implantatchirurgie
Gesamtkosten
950€
  
Implantatfreilegung 
Freilegungseingriff100€
Materialkosten 50€
Freilegung Gesamtkosten150€
  
Gesamtkosten Chirurgie1.100€
 
Prothetik 
Honorar (Prothetik)530€
Materialkosten (Prothetik)190€
Laborkosten620€
  
Gesamtkosten Prothetik1.340€
  
Gesamtkosten Einzelzahnimplantat2.440€
 Basiszuschuss der Krankenkasse (bei 0%)– 360€
Eigenanteil Einzelzahnimplantat2.080€

Für die Berechnung Ihrer individuellen Implantatkosten laden wir Sie ein unseren einfachen und intuitiven Implantatkostenrechner zu nutzen. Hier erfahren Sie innerhalb weniger Minuten Ihr genaues Ergebnis.

Kosten für optionale Leistungen

Knochenaufbau

Sollte ein Knochenaufbau notwendig sein, muss dieser gesondert betrachtet werden und der Aufwand addiert sich zu den vorhandenen Kosten dazu. Einen Pauschalbetrag für einen Knochenaufbau gibt es nicht.

Ein mittlerer Knochenaufbau verursacht einen Aufwand von ca. 500-800 Euro.

Ein Sinuslift kostet ca. 550-800 Euro.

Große Knochenaufbauten sollten durch den behandelnden Implantologen individuell mit dem Patienten besprochen werden und entziehen sich einer allgemeinen Kalkulation. Entsprechend große Aufbauten sind aber nur in seltenen Fällen notwendig.

Beratungsbedarf? Kontaktieren Sie gerne einen unserer Implacheck-Experten für ein unverbindliches und kostenloses Beratungsgespräch.

Dämmerschlafnarkose oder Vollnarkose

Sollte eine Dämmerschlaf- oder Vollnarkose für den chirurgischen Eingriff gewünscht sein, werden die Kosten im Falle einer Angststörung übernommen. Diese kann von Neurologen oder Psychologen bescheinigt werden. Ist kein medizinischer Grund für eine derartige Sedierung nachgewiesen, sind die Kosten privat zu tragen.

Die Kosten für eine Dämmerschlafnarkose liegen bei ca. 80-150 Euro.

Die Kosten für eine Vollnarkose liegen bei ca. 250-500 Euro.

Abschließend möchten wir Sie ermutigen sich Ihre individuelle Versorgung mit unserem Kostenrechner auszurechnen. Der implacheck-Kostenrechner berücksichtigt so gut wie jede Situation detailliert und mit hoher Genauigkeit und ermittelt so ein individuelles Ergebnis. Außerdem haben Sie die Möglichkeit sich über unsere mehrfach ausgezeichnete Zahnzusatzversicherung für die Zukunft abzusichern, so dass Sie sich sicher sein können fortan nur noch die beste Implantatversorgung für Ihre Zahngesundheit in Anspruch nehmen zu können.